Let the camo wars begin…

Natürlich waren auf der IWA 2014 zahlreiche Tarnmuster vertreten – seien es Jagdmuster alá Realtree, die diversen Fälschungen bekannter Muster von den üblichen Verdächtigen; alte Bekannte wie Woodland oder 3 Color Desert oder letzten Endes die Tarnmuster, die in den letzten zwei Jahren in aller Munde waren. Multicam, PenCott, Kryptek oder A-TACS. Sogar Russland war mit dem Muster SURPAT vertreten, das auf einem eigenen Stand ausgestellt war.

Multicam:
Einmal davon abgesehen, dass Multicam auf der IWA von den zahlreichen Airsoft Enthusiasten, denn alle Jahre wiederkehrenden PMC Look Typen und dem einen oder anderen Soldaten getragen wurde, waren selbstverständlich auch die neuen Muster von Crye auf der Messe zu finden.

Sowohl Tru-Spec als auch Propper stellten ihre Uniformen mit den Mustern Tropic und Black aus.


Aber auch deutsche Firmen wie Leo Köhler präsentierten ihre Prototypen mit Multicam Tropic, wie beispielsweise die Bundeswehr Kampfjacke Lang, bei der noch entschieden wird, ob sie demnächst in den Handel kommen wird.


PenCott:
Leo Köhler hatte aber nicht nur Multicam im Programm, sondern auch eine neue wattierte Winterjacke in PenCott Snowdrift, bei der auch noch entschieden werden muss, ob es das Modell in den Handel schafft. Wenn man sich jedoch den hohen Zuspruch ansieht, den PenCott momentan erfährt, wird dem Vertrieb der Jacke wohl kaum etwas im Wege stehen.



Köhler hatte auch andere PenCott Muster zum Anprobieren, wie zum Beispiel Badlands oder Greenzone:


Greenzone war auch ausreichend am UfPro Stand vertreten, die wie bereits im ersten Teil erwähnt wurde, eine neue Uniform Kollektion herausgebracht haben:


Ausrüstungstechnisch war PenCott vor allem bei Helikon zu finden, die ihre Direct Action Linie auf der IWA präsentierten (siehe Teil 2).


Kryptek:
Die Muster Mandrake und Co gab es vor allem bei VERTX zu sehen, die ihre Hosen auf der Messe ausstellten. Kryptek war auch in einem kleinen Stand vertreten und fand sich immer wieder auf der Messe in Form von Waffengurten oder anderem Zubehör dezent im Hintergrund.


Kryptek war ebenfalls am Helikon Stand zu finden, ein Blick in den Katalog lässt aber darauf schließen, dass es sich hierbei nur um Prototypen handelt, da die einzelnen Muster im Gegensatz zu den PenCott Variationen nicht angeführt sind.

A-TACS:
A-TACS führte auf der Messe im Vergleich zu Multicam, Kryptek und PenCott ein Schattendasein. Nirgends fiel das Muster markant auf, bis auf den einen oder anderen Besucher der eine Hose im Arid Muster trug. Nur das LE Muster der Firma war bei Propper ausgestellt, ansonsten war kaum etwas zu finden.

Resümee:
Natürlich waren überall auch andere Tarnmuster wie Flecktarn oder DPM zu finden. Auch Pentagon etc waren vertreten, aber wenn man sich den Diskurs in den diversen Medien ansieht, merkt man schnell, dass es eigentlich nur um Multicam, PenCott, Kryptek oder A-TACS geht. Insofern waren diese Muster auch in meinem Fokus.

Wahrnehmungstechnisch waren Multicam und PenCott am meisten auf der IWA vertreten. Vor allem PenCott wird momentan begeistert von der Airsoft und Outdoor Szene aufgenommen, wie es vor einigen Jahren bei Multicam der Fall war. Die Muster von Crye überzeugen nur teilweise. Über den Sinn und Zweck von Multicam Black kann man streiten, Multicam Tropic wirkt in Realität sehr interessant, jedoch nicht wirklich kontrastreich. Ein Test hiermit würde mich wirklich reizen.

Nach einem Gespräch mit Lawrence Holsworth konnte ich erfahren, dass es 2014 noch Neuigkeiten zum urbanen PenCott Muster Metropolis geben wird. Derzeit sind noch mehrere Möglichkeiten offen, die getestet werden müssen.

Hiermit geht der dritte und letzte Teil meiner IWA Erzählungen zu Ende. Ich hoffe es war etwas Interessantes für jeden dabei. Danke fürs Lesen!

Liked it? Take a second to support Pine Survey on Patreon!

No Comment

You can post first response comment.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.