Dieses Review erschien ursprünglich im September 2013 im Tacticalforum.

Es wird wieder Zeit, euch das nächste Review zu liefern, dass durch die freundliche Unterstützung eines Users aus dem TF ermöglicht wurde, der mir zwei Sabre Hosen und einen Boonie für meine Reviews geliehen hat. Zunächst möchte ich in diesem Review die Special Forces Hose, Gen. II von Sabre vorstellen.

Sabre dürfte jedem Soldaten oder Exekutivbeamten ein Begriff sein. Der Sabre-shop gehört zu JK Defence & Security Products GmbH und produziert nach eigenen Aussagen seit über zehn Jahren Bekleidung für den Sicherheits- und Militärbereich.
Ich konnte Sabre bis jetzt noch nie testen, hatte aber bis jetzt nur Gutes gehört. Insofern freut es mich, dass ich die Sachen einmal persönlich unter die Lupe nehmen konnte. Sabre war neben SOD Gear und UfPro eine der ersten europäischen Firmen, die PenCott ins Programm genommen hat. Die Hose, die ich euch hier präsentiere, ist aus 50/50 NyCo Ripstop Stoff gemacht, im PenCott Badlands Muster von HydeDefinition.

 

Arbeiten wir uns von oben nach unten vor:
Die Hose hat sehr breite Gürtelschlaufen, die auf der Homepage mit 50mm angegeben sind, tatsächlich aber fast 70mm breit sind. Ich bekomme fast vier Finger durch. Links und rechst findet man die obligatorischen Einschubtaschen, wie man sie bei jeder Hose findet, gleich an der Gürtelschlaufe darüber ist ein D-Ring angebracht.


Der Reißverschluss ist von Opti, die Knöpfe sind alle Canadian Style Slotted Buttons.

Gesäß:
Am Gesäß befinden sich zwei Taschen, die mit je einer Ablauföse versehen sind. Weiters sind sie so vernäht, dass die Patte den oberen Bereich der Tasche zu faltet und somit alles zusätzlich abschließt und vor Verlust schützt. Auch hier findet man Canadian Style Slotted Buttons.

Der Gesäßbereich ist zusätzlich verstärkt. Am folgenden Foto sieht man auch sehr schön die Kompressionsriemen, die die Oberschenkeltaschen körpernah festzurren lassen.

Oberschenkel:
Die Oberschenkeltaschen sind so konstruiert, dass der untere Bereich zusätzlich verstärkt ist. Am Foto erkennt man das nur aufgrund einer unscheinbaren Naht.


Die Oberschenkeltaschen haben ebenfalls die Faltkonstruktion der Patte und wiederum die kanadischen Knöpfe.

Innerhalb der Oberschenkeltaschen findet man einen D-Ring, zum Sichern von Zubehör. Weiters findet man hier eine Innentasche mit einem Knopfloch zum Anbringen einer Fangschnur. Auch bei diesen Taschen befinden sich Ablaufösen am Boden.

Wie schon erwähnt, kann man die Oberschenkeltaschen durch jeweils einen Riemen näher an den Körper ziehen.


Kniebereich:
Der Kniebereich ist zusätzlich verstärkt und man findet hier eine Einschubtasche, in die sich eine Schaumstoffeinlage einführen lässt. Selbige wird mitgeliefert und erhöht den Komfort merklich, wenn es darum geht sich auf harten und steinigen Untergrund hinknien zu müssen. Der Nachteil der Einlage ist, dass sie die Temperatur um gefühlte 2°C erhöht. Nachdem ich die Einsätze entfernt hatte, war die Hose merkbar kühler und angenehmer zu tragen..


Das Einschubfach wird verlässlich mit Velcro verschlossen.

Unterschenkel:
Was ich sehr interessant finde, sind die beiden Unterschenkeltaschen, die man an der Hose findet. Abgesehen vom fehlenden D-Ring haben sie dieselben Features wie die anderen Taschen.

Die Taschen sind in einer knienden Position angenehm zugänglich.

Hosenabschluss:
Der Hosenabschluss ist mit einem Shock Cord und einen Cordlock versehen, alles einhändig bedienbar.

Verarbeitung:
Wie nicht anders erwartet, ist die Hose robust und tadellos verarbeitet. Die Materialien sprechen für sich und ich konnte nirgends einen Mangel feststellen. Alles ist sauber abgenäht, man findet keine aufgelösten und neu angefangenen Nähte oder Fehlerkorrekturen. Ein Blick auf die nach links gedrehte Hose verstärkt diesen Eindruck zusätzlich. Hier wurde sauber gearbeitet.

Resümee:
Sabre enttäuscht nicht. Man bekommt eine tadellos verarbeitete Hose, mit durchdachten Features. Sie ist angenehm zu tragen und schränkt nicht in der Bewegungsfreiheit ein. Sie ist weit geschnitten – die Größe Medium, die mir hier vorliegt, hat angenehm gepasst. Zur Info, ich bin ein 34/32 Jeans Typ und insofern ist das BDU Größen System hier anwendbar. Die Hose dürfte einer Medium Regular entsprechen, mit ein wenig Spielraum.
Durch das feste Material ist die Hose keine leichte Sommerhose. Gleichzeitig trocknet das NyCo Material aber auch relativ schnell. Abschließend möchte ich mich für eure Aufmerksamkeit bedanken. Fragen und Feedback sind immer willkommen.

Demnächst kommt noch ein Review zur Sniper Hose und ein Qualitätsvergleich zw. Sabre, UfPro und SOD Gear.

Liked it? Take a second to support Pine Survey on Patreon!

No Comment

You can post first response comment.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.