Ein weiterer “blast from the past”. Dieses Tutorial erschien ursprünglich im Mai 2012 im  Tacticalforum.

Ausgelöst durch eine Diskussion, habe ich mir Gedanken gemacht, wie man eine Kydexscheide am Besten an MOLLE Schlaufen anbringen könnte. Es gibt dabei ja einige Möglichkeiten. Hier geht es vor allem um Kydexscheiden, die aufgrund ihrer Bauweise nur an einer Seite Ösen haben. Insofern ist eine Möglichkeit gesucht, die Kydexscheide so stabil wie möglich an MOLLE anzubringen. Man mag dem Trugschluss erliegen, dass manche Dinge selbstverständlich sind, aber so manch einer hat mit gewissen Zubehör nie zu tun und ist sich der Möglichkeiten nicht bewusst.

Anbei folgen ein paar Fotos…

Erste Möglichkeit – TEKLOK


Als erstes das Distanzstück für den Gürtel entfernen, den mittleren Dorn durch eine Schlaufe fädeln, dabei die seitlichen, eindrückbaren Klammern durch die benachbarten Molleschlaufen ziehen.


Danach wieder das Distanzstück  anbringen.


Zuklappen…

Vor- und Nachteile:
Es geht schnell und unkompliziert, aber die Kydexscheide steht merklich ab und ist nicht wirklich statisch auf den Schlaufen. Vor allem die Seite ohne Löcher kann ziemlich weit aufgedrückt und gedreht werden. Sieht man am Foto.

Kleiner Exkurs zu einem wirklich alten Foto:
Man kann die TekLoks auch schön an Schultergurte anbrigen.

Zweite Möglichkeit – Molle clip

Gut, hier gibt es wirklich nicht viel zu sagen, es erklärt sich an und für sich von selbst:

Vor- und Nachteile:
Die Kydexscheide liegt enger an den Schlaufen an, als ein Teklok, ist aber genauso locker und verdrehbar, obwohl der Clip sich nicht öffnet.

Dritte Möglichkeit – Malice Clip:

Wieder einigermaßen klar:

Vor- und Nachteile:
Mit den Malice Clips liegt auch alles enger an, aber das Problem ist Folgendes: Nachdem die Kydexscheide keine Gegenschlaufe hat, die für das notwendige, abwechselnde Einweben des Clips benötigt wird, biegt sich der Malic Clip auf Zug. Prädestiniert zum Festhängen.

Vierte Möglichkeit – Paracord:

Interessanterweise ist man mit Paracord wieder am flexibelsten, ganz einfach weil die Schnur sich so einfädeln lässt, wie man will. So kann man theoretisch auch alles diagonal anbringen. Dass es hier verschiedene Möglichkeiten gibt, dürfte klar sein.

Einfach:

Komplizierter:


Diesmal habe ich mit ein paar stümperhaften Pfeilen den Weg markiert. Eine Erklärung dürfte sich erübrigen.

Wichtig ist, dass man schön über Kreuz einfädelt und auch dieselben Löcher benutzt. So sitzt alles schön fest und liegt eng an. Nachdem die parallel gezogenen Paracordschnüre die gleichen Abstände haben wie die Schlaufen, können Molle Fetischisten rein theoretisch noch etwas darüber anbringen.

Die Enden werden verknotet oder mit Cordlock gesichert.

Vor- und Nachteile:
Flexibler, enger anliegend, modularer. KISS Prinzip.

Rein theoretisch erhöht die Schnur die Gefahr irgendwo hängen zu bleiben, aber die Gefahr besteht bei jeder einzelnen Molle Schlaufe auch. Aber so sitzt eine einseitig gelochte Kydexscheide wirklich fest und kann schnell angebracht und gelöst werden.

Ich hoffe, das Tutorial war eine kleine Hilfestellung und bedanke mich fürs Vorbeischauen!

Liked it? Take a second to support Pine Survey on Patreon!

No Comment

You can post first response comment.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.