Gastbeitrag: SOCP vs CQB Tool vs ASOT

Im Folgenden darf ich einen Gastbeitrag und ersten Teil einer Serie präsentieren, der einen Vergleich dreier Messer vornimmt, die im Rahmen des SOCP entstanden sind, bzw. davon inspiriert wurden. Mehr Infos zum Autor gibt es am Ende des Reviews; eine Diskussion kann im deutschen Tacticalforum stattfinden.


Einführung

Greg Thompson trainiert seit über 12 Jahren Special Forces Soldaten und ist der Direktor der Ausbildung für die XVIII Airborne Corps in Ft. Bragg, NC, für Nahkampf. In diesem Rahmen des Modern Army Combatives Program (MACP) hat er ein Messer entworfen sowie dafür entsprechende Taktiken und Techniken entwickelt. Es entstand das Special Forces Combatives Program, kurz SOCP.

Das Messer ist eine Nahkampfwaffe für die kürzeste Distanz im Bereich des Close Quarter Battle und soll dem Verteidiger im Notfall ermöglichen, stechend wieder Abstand zum Angreifer zu schaffen, um sich aus dem Gefahrenbereich zu retten/entfernen, um dann sogleich wieder auf die Primärbewaffnung wechseln zu können. Das Messer ist sozusagen eine Transition-/Übergangswaffe.

In diesem Review bzw. Vergleich soll das von Greg Thompson entwickelte Messer von drei Herstellern vorgestellt werden.

SOCP, CQB tool und ASOT; mitsamt Trainern

Anmerkung
Zur waffenrechtlichen Einstufung sowie der Anwendung nehme ich keine Stellungnahme und werde auch nicht darauf antworten. Entsprechende Unterlagen liegen bei den Behörden und Dienststellen vor.

Charakteristik
Bei dem Messer von Greg Thompson handelt es sich um ein flaches Messer mit einem Ring am Griffende. Der Ring ist am oberen Ende geriffelt und ragt aus der Scheide nur soweit heraus, dass dieser vom Träger jederzeit, egal mit welcher Hand herausgezogen werden kann. Der Ring und das schlanke Profile ermöglicht dem Bediener das Messer schnell zu ziehen und zu nutzen. Ein Angreifer hat keinerlei Möglichkeit dieses Messer zu ergreifen und aus der Scheide zu ziehen.

Das Messer ist gezielt dünn gestaltet worden und erlaubt es, dank seinem schlanken Design es jederzeit hinter anderen Ausrüstungsgegenständen an einem Chest Rig oder anderer taktischen Einsatzweste zu tragen. Ein verdecktes und unauffälliges Tragen ist damit auch möglich, egal ob Lederhose, Anzug, Jeans o.ä.

Wenn man das Messer in der Hand hat, kann man damit jederzeit noch andere Gegenstände in derselben Hand halten und anwenden. Es ermöglicht auch eine Schusswaffe, egal ob Kurz- oder Langwaffe, in der Hand zu halten und zu bedienen.

Die Scheiden sind von zwei Anbietern so entwickelt worden, dass diese durch Molleschlaufen passen und zum Befestigen benötigt man nur noch Paracord.

Zu jeden der Messer wird ein Trainingsmesser mit angeboten, was das Training und die Anwendung verletzungsfrei und realistisch gestalten lässt.

Das Messer ist eine Waffe für kürzeste Distanzen und mit dem Zweck stechend wieder Abstand zu schaffen, wenn die Bedrohung ernsthaft und lebensgefährlich wird, um dann sogleich wieder auf die Primärbewaffnung wechseln zu können.

Zu den Modellen

Im Rennen sind zwei Messer aus den USA und eines aus Australien.

Benchmade, USA – SOCP Dagger
Die Firma Benchmade bietet das Messer in verschiedenen Variationen: 178SGRY-AS SOCP, SOCP Spear-Point Family, SOCP Dagger Family, SOCP Rescue Tool.

Die Benchmade SOCP Modelle

Abmessungen

Bei allen Modellen kann man zwischen schwarzer und sandfarbener Scheide wählen. Die Scheide besteht aus Kunststoff-Spritzguss und hat einen nicht versetzbaren Klipp und vier Löcher für andere Befestigungsmöglichkeiten. Hierbei ermöglicht der Clip das Messer in der Hose a la Inside-the-waistband zu tragen: Und es hält. Das Messer sitzt gut darin und lässt sich ohne großen Kraftaufwand ziehen und zurück stecken.

Zu den SOCP Dagger wird auch ein roter Trainings-Dagger angeboten, welcher in alle Scheiden passt. Das Rescue Model hat einen Glasbrecher, einen Rettungshaken und einen Schlüssel für Sauerstoffgeräte.

SOCP Rescue Modell

Auf dem Ring ist eine Riffelung eingefräst. Jedes Model hat seine eigene Riffelung, d. h. der Träger kann erkennen, welches Model er gerade anfasst.

Die verschiedenen Riffelungen der SOCPs

Die Firma Benchmade bietet sogar an, eine weitere Scheide zum SOCP zu bestellen.

SOCP Spear Point         SOCP Rescue Tool

Designer:      Greg Thompson            Greg Thompson
Typ:                 Fixed Blade                    Fixed Blade
Einseitig geschliffen     mit Wellenschliff
Material:               440C                               440C
HRC:                       58 – 60                           58 – 60
Klingenlänge:     8,18 cm                          6,35 cm
Klingenstärke:    4,45 mm                       3,05 mm
Gesamtlänge:      18,42 cm                       17,15 cm
Grifflänge:           10,24 cm                       10,8 cm
Griffstärke:         4,45 mm                       4,57 mm
Gewicht:               62,37 g                          53,29 g


Spartan Blades, USA  – CQB Tool

Das Spartan CQB Tool ist, wie der Name es auch schon beschreibt, ein Nahkampfwerkzeug/-waffe und es wurde dafür speziell entwickelt auf der Basis der Idee und in Zusammenarbeit mit Greg Thompson.

Spartan Blades CQB Tool

Wie auch beim Benchmade SOCP handelt es sich bei dem CQB Tool um einen Ringdolch in einer Kydexscheide, welche MOLLE/PALS kompatibel ist und sich auch dafür eignet an einer Einsatzweste/ einem Plattenträger versteckt/verdeckt hinter einem anderen Ausrüstungsgegenstand getragen bzw. geführt zu werden.

Abmessungen

Die Firma Spartan Blades bietet das CQB Tool in der Farbe schwarz und flat dark earth mit der dazugehörigen Kydexscheide in der gleichen Farbe an.

Die Kydesscheide hat insgesamt 12 Löcher zum Befestigen. Das Messer sitzt gut darin und lässt sich ohne großen Kraftaufwand ziehen und zurück stecken.
Spartan Blades bietet zum CQB Tool auch ein blaues Trainingsgerät an.

Designer:         Thompson/Iovito/Carey
Typ:                    Fixed Blade, einseitig geschliffen, Spearpoint
Material:                     154CM
HRC:                             57 – 59
Klingenlänge:           7,2 cm
Klingenstärke:         4,45 mm
Gesamtlänge:           17,3 cm
Grifflänge:                10,1 cm
Griffstärke:              4,45 mm
Gewicht:                     57,15 g


Hardcore Hardware Australia – ASOT

Das  Hardcore Hardware Australia ASOT -01 wurde wie das Benchmade SOCP und das Spartan Blades CQB-Tool als Nahkampfwaffe für den Bereich des Close Quarter Battle entworfen. ASOT = Australian Special Operations Tool

Das ASOT Messer

Im Gegensatz zu den US-amerikanischen Modellen hat das ASOT einen deutlich abgeschrägten Ringentwurf, was die Zugänglichkeit und den Komfort verbessern soll, um es besonders schnell und leicht zu ziehen. Die konkave Daumenaussparung an der Oberseite des Rings soll einen guten Griff gewährleisten und unterstützt die nach unten gerichtete Kraft der Messerführung.

Am Griff befindet sich ein so genannter „live edge identifier“ und diese Eigenschaft ermöglicht es dem Benutzer, schnell die Position der einseitigen Schneide nach Gefühl zu identifizieren.

Hardcore Hardware Australia bietet das ASOT in drei Farben an: graphite, schwarz und sand (desert). Geliefert wird das Messer mit einer Kydexscheide mit Ösenlöchern, einem großen Tek-Lok und zwei Molle-Lok. Im Gegensatz zu den us-amerikanischen Modellen kann man das ASOT nicht hinter anderen Ausrüstungsgegenständen verstecken.

Das Messer sitzt im Gegensatz zu den anderen beiden sehr fest und streng in der Kydexscheide und man benötigt schon ein wenig Kraftaufwand und Training zum Ziehen.

Auch hier wird ein Trainingsmesser in blau mit angeboten. Im Laufe des Jahres 2016 soll noch ein ASOT – 02 mit Tantoklinge heraus kommen.

Abmessungen

Designer:         ?Greg Thompson?
Typ:                    Fixed Blade, einseitig geschliffen, Spearpoint
Material:          D2 (BOHLER K110/AISI)
HRC:                         58-60
Klingenlänge:      10 cm
Klingenstärke:    6mm
Gesamtlänge:       19,8 cm
Grifflänge:             9,8 cm
Griffstärke:           6 mm
Gewicht:                 120 g


Trageoptionen

Das Benchmade kann man ohne Probleme durch die Schlaufen durchfädeln und der Klipp hält die Scheide fest. Ein Tragen a la IWB ist dank des Klipps machbar.

Das Spartan Blade CQB kann man nur mit Hilfe von Paracord, Kabelbindern oder Molle-Lok an den Schlaufen fixieren. Mit Paracord ist das ganze viel flacher und unauffälliger. Wer es IWB tragen will, der kann sich mit einem Kydex Clip oder –schlaufe behelfen.

Das Hardcore Hardware ASOT kann man mit Hilfe des großen TekLok am Gürtel tragen und/oder mit zwei Molle-Lok an Molle/Pals befestigen.

Befestigungsmöglichkeiten

Die Scheiden im Vergleich

Vergleich mit den Messern in der Scheide


Fazit
Auf Grund der Vielfältigkeit im Angebot und weil ich die Sachen gerne verdeckt trage, ist mein Favorit das Benchmade SOCP. Es liegt gut in der Hand, mir gefällt persönlich der Clip an der Scheide und weil es so schön schlank ist. Das Rescue Tool kann man ohne schlechtes Gewissen tragen.

Was mir bei allen drei Messern sehr gut gefällt, ist die Tatsache, dass die Hersteller dazu ein Trainingsmesser anbieten.
Es dient nicht nur für das realistische Training, und kann sogar als Kubotan-Ersatz getragen werden.

Das Spartan Blades CQB-Tool liegt mir persönlich nicht so sehr. Zum Einem liegt es daran, dass es mir persönlich nicht gut in der Hand liegt, zum Anderen gefällt mir die Anwendung der Scheide nicht so sehr wie beim Modell von Benchmade. Es fehlt mir persönlich die Griffigkeit beim Führen. Der Trainer ist ein absolutes Leichtgewicht und wiegt 30 % weniger als das Original.

Das HHA ASOT-01 ist ein stabiles, schweres und kräftiges Messer. Mir gefällt dabei die breite Anwendungsmöglichkeit. Egal ob am Gürtel oder an der Weste, man führt ein starkes Messer mit sich. Die Idee mit dem Ring, welcher ergonomisch an die Hand angepasst ist, finde ich gut.

Die verschiedenen Messer nebeneinander

Die Trainer im Vergleich


Alzwolf

Jahrgang 1969, ist seit 1987 Angehöriger einer deutschen Exekutivebehörde mit längjähriger Einsatzerfahrung in einer taktischen operativen Einheit. Neben der aktuellen Tätigkeit in täglichen Einsatzgeschehen, ist er auch Ausbilder für Sport- und Einsatztraining.
Kenntnisse in taktischer Erste Hilfe, verschiedenen Martial Arts Stilen (mit und ohne Waffen) und Einsatztaktiken, Ausrüstung und deren Anwendung fließen bei ihm von dienstlich in den privaten Bereich und zurück. Er stellt gerne sein Wissen und Erfahrungen anderen zur Verfügung und steht einem mit Rat und Tat zur Seite.

Liked it? Take a second to support Pine Survey on Patreon!

One Response Comment

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.