Grunddaten:
Material: 12 oz. 100% Cotton Duck, ykk Zipper, Metal Knopf
Größen:
Bundweiten: 32 – 34 – 36 – 38 – 40 – 42
Länge: 34, verlängerbar auf 35/36
Farben: Coyote Brown, Schwarz

Die Brush Pants von Kitanica sind bis dato die massivsten Hosen, die ich jemals in der Hand hatte. Das Cotton Duck Material wird in der Bekleidungsindustrie vor allem für strapazierfähige Arbeitskleidung verwendet, die lange durchhalten muss. Mit 12 Unzen Stoffgewicht bei 36×32 Zoll Stofffläche, hat man sich hier auch wirklich ein festes, aber dennoch nicht zu steifes Material ausgesucht, um eine wirklich coole Hose zu machen.


Die Hose, die ich hier vorstelle, habe ich beim letzten Kitanica TAG Sale erstanden. Insofern möchte ich hervorheben, dass die Hose im Grunde als B-Ware gilt. Es steht der eine oder andere Faden weg (z.B. beim Knopfloch), aber ansonsten konnte ich keine Mängel erkennen. Ich möchte es nur gesagt haben, damit kein falschen Bild von der Qualität Kitanicas entsteht.

Schauen wir uns die Hose wieder von oben nach unten an:

Der Formbund der Hose wird von sieben Gürtelschlaufen umrundet, die jeweils 5cm breit sind und somit Gürtel mit einer dementsprechenden Breite zulassen.


Die Gürtelschlaufen auf 5 und 7 Uhr sind so genäht, dass sie eine zusätzliche Schlaufe bilden, um Lanyards oä aufzunehmen. Seitlich auf 4 und 8 Uhr ist jeweils ein Gurtband zum Engerstellen des Bundes angebracht, das aufgrund seiner Breite sehr angenehm funktioniert.



Der Knopf zum Schließen der Hose ist ein klassischer Metalknopf, der Reißverschluss von  YKK, alles sauber und sorgfältig vernäht.


Die Hose hat zwei seitliche Einschub- und zwei Gesäßtaschen, die alle sehr breit und tief gehalten sind. Rechtsseitig ist eine kleine Tasche für Kleinzeug (Messer, Stifte, sonstiges) angebracht, die mit dem Kitanica Logo bestickt ist.

Ein Nachteil der Seitentaschen ist die Art der Naht. Hier sind die Stoffteile so aneinandergelegt, dass ein enger Messerclip bei unbedachtem Einclippen zwischen die miteinander vernähten Ränder fährt.

Verarbeitung und Design:
Die Qualität der Verarbeitung ist bombenfest, so wie ich es von Kitanica kenne. Der Gesäß und Kniebereich wurde bei der Hose durch eine weitere Lage Stoff verstärkt, „Stress Points“ mit Bar Tack Nähten zusätzlich gesichert. Die restlichen Nähte sind sauber versäumt und auch tadellos vernäht.




Das Design der Hose ist einerseits pragmatisch durchdacht und andererseits richtig gutaussehend. Ich hatte die Hose erst bei zwei Gelegenheiten an, wurde aber ständig darauf angesprochen.


Schnitt und Größe:
Die hier gezeigte Hose ist Größe 34. Grundsätzlich trage ich 34/32 Jeans und habe deshalb auch dieselbe Größe bei den Brush Pants gewählt. Es ist am Bund noch Raum, also ist nach oben hin noch Platz, die Bänder an den Seiten lassen aber ein angenehmes Einstellen des Bundes zu, sodass man theoretisch auf einen Gürtel verzichten kann.

Bei der Länge ist es anders. Die Hosen werden grundsätzlich nur in Länge 34 ausgeliefert und müssen dementsprechend gekürzt werden, sofern man nicht so lange Beine hat. Die Hose ist dabei so vernäht, dass man bei Bedarf auch eine Verlängerung vornehmen kann. Material dafür ist genügend vorhanden und sollte zumindest für einen zusätzlichen Zoll reichen.

Sitz:

Vor und Nachteile des Materials:
Man hat hier definitiv eine Hose, die viel wegstecken wird. Das Cotton Duck ist dicht gewebt, hat eine dezente Steife und somit auch eine dementsprechende Wärmeleistung. Leichte Sommerhosen wird man hiermit nicht finden. Hinzukommt, dass man in Kauf nehmen muss, ab dem ersten Waschgang einen markanten Farbverlust zu akzeptieren und das Spuren der Faltenbildung zurückbleiben. Dies ist materialbedingt und wird mit jedem Waschgang einen zusätzlichen Used Look fabrizieren. Entweder man liebt oder hasst es – das ist dem Nutzer überlassen.
Auf den Bildern dürfte dies schon leicht zu erkennen sein.

Resümee:

Kitanica ist eigentlich für seine äußerst futuristischen Jacken Designs aus Cordura bekannt. Die Wenigsten wissen, dass es daneben auch sehr funktionale Hosen gibt, die sehr pragmatisch gestaltet sind.
Die Brush Pants gehören zu dieser Sorte und sind im Grunde die robustere Variante der Backcountry Pants, die es im selben Schnitt ind 50/50 NyCo gibt. Wer vor einem Import aus den USA (es gibt leider keine europäischen Händler) nicht zurückschreckt und auch bereit ist „Made in the USA“ Preise zu bezahlen, sollte sich Kitanica auf jeden Fall ansehen.
Durch das 12 oz. Cotton Duck sind die Hosen wirklich strapazierfähige Arbeitshosen, die materialbedingt einen used look bekommen werden. Ein weiterer Punkt, der in meinen Augen aus diesem Bekleidungsstück eine Hose mit Charakter macht. Insofern wundert es mich, dass noch kein europäischer Händler die Produkte von Kitanica ins Programm genommen hat.

http://www.kitanica.net/

Liked it? Take a second to support Pine Survey on Patreon!

No Comment

You can post first response comment.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter a message.